Im Test: Barilla Frische Pasta bei kjero.com

Als einer von 1.500 Produkttester aus Deutschland teste ich gerade mit meiner Familie und Freunden die frischen Tortellini von Barilla über die Kjero-Community.

Als ausgewählter Tester hatte ich die Möglichkeit drei der fünf neuen leckeren und frischen Tortellini-Sorten von Barilla zu testen. Barilla Frische Pasta ist erhältlich in den fünf Sorten:

  • Ricotta e Spinaci (Ricotta & Spinat Tortellini)
  • Prosciutto e Grana Padano (Schinken & Grana Padano Tortellini)
  • Pomodoro e Mozzarella (Tomate & Mozzarella Tortellini)
  • Formaggi Italiani (Italienische Käse Tortellini)
  • Carne e Rosmarino (Fleisch & Rosmarin Tortellini)

Ich habe meine Frische Pasta von Barilla bei Kaufland gekauft, da gab es auch nur 3 Sorten, also hatte ich nicht die Qual der Wahl 🙂

Was macht die Frische Pasta von Barilla so besonders?

Die neue Frische Pasta von Barilla bietet nicht nur eine frisch zubereitete italienische Gaumenfreude wenn es einmal schnell gehen muss, sondern ist auch eine tolle Basis für kreative und leckere Gerichte. Die Tortellini können ganz einfach mit etwas nativem Olivenöl extra und Parmesan verfeinert, mit einer raffinierten Sauce kombiniert oder für einen frischen Tortellinisalat genutzt werden. Im Handumdrehen kannst Du damit ein leckeres und einzigartiges Geschmackserlebnis auf Deinen Teller zaubern und das – ganz frisch aus dem Kühlregal. Barilla setzt für die neue Frische Pasta auf ausgewählte Zutaten, die überwiegend aus italienischer Herkunft stammen, und bietet ohne Zusatz von Konservierungsstoffen höchste Barilla-Qualität. Ein frisches Pasta Erlebnis wie nie zuvor! Die Tortellini sind nicht vorgekocht, sondern werden nur mit Hilfe von Dampf schonend haltbar gemacht (pasteurisiert). Du bist zuhause also der Erste, der die Tortellini wirklich kocht. Die frische Pasta ist ab Oktober im Kühlregal erhältlich.

Außerdem überzeugen die Frische Pasta mit:

  • Authentisch italienisches Geschmackserlebnis aus dem Kühlregal.
  • Ausgewählte Zutaten und bewährte Barilla-Qualität.
  • Ohne Zusatz von Konservierungsstoffen.
  • Schnelligkeit – in nur 5 min. im kochenden Wasser ist die Frische Pasta bereits fertig.
  • Einfache Zubereitung im Topf.

Nun zum Test:

Die Verpackung sieht sehr ansprechend aus. Die Zutaten für die Füllung sind abgebildet, und durch das Sichtfenster kann man die frische Pasta

auch gleich in Augenschein nehmen.

Die Verpackungsgröße beträgt 250 g, je nach Hunger reicht das für 1-2 Personen.

Welche Vorteile hat nun die Frische Pasta:

 ♣Ausgewählte Zutaten nach bewährter Barilla-Qualität
♣ Frisch zubereitet nach authentisch italienischer Rezeptur
♣ Nicht vorgekocht, nur mit Dampf schonend haltbar gemacht
♣ Ohne Zusatz von Farb- und Konservierungsstoffen

Nach dem Auspacken aus der Umverpackung hat man einen Folienbeutel in der Hand, welches sich leicht öffnen lässt.

In leicht sprudelndes Salzwasser geben und ca. 10 min leicht kochen lassen. danach abgießen und abtropfen lassen.

Ich verwende immer Olivenöl und italienische Kräuter als Grundlage für meine Pasta.

Danach kommen dann ganz nach Geschmack weitere Zutaten dazu. Hier habe ich nur ein paar Cocktailtomaten kurz angedünstet und dann das Ganze

mit etwas Sahne abgelöscht. Die Frische Pasta hinzu, mit frischem Pfeffer leicht abschmecken und dann nur noch genießen 😉

Und noch ein Rezept von der Homepage von Barilla:

Mediterraner-Tortellini-Salat

  1. 1
    Tortellini in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Tortellini abgießen, dabei etwas Nudelkochwasser auffangen. Tortellini und Barilla Pesto Rustico mischen, dabei etwas aufgefangenes Nudelkochwasser zugeben. Abkühlen lassen.
  2. 2
    Radicchio putzen, waschen und in Stücke zupfen. Basilikum waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen. Artischocken und Thunfisch abtropfen lassen. Artischocken vierteln. Thunfisch und Mozzarella in Stücke zupfen.
  3. 3
    Radicchio, Artischocken, Thunfisch, Mozzarella und Oliven vorsichtig unter die Tortellini-Pesto-Mischung heben. Mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Tortellini-Salat in Schalen anrichten. Mit Basilikum garnieren.

Mein Fazit:

Und nun viel Spaß beim selber ausprobieren. Mir haben alle drei Sorten sehr gut geschmeckt. Die Tortellini sind angenehm fest und zerfallen nicht nach dem Kochen.

Die Füllungen schmecken allesamt sehr gut! Und nun viel Spaß beim selber ausprobieren. Bon appetito!

Eure Remì

Comments

Schreibe einen Kommentar